Impfung gegen Schnupfen

Impfung gegen Schnupfen wird vorstellbar

Nach wie vor werden wir gerade in der kalten Jahreszeit regelmäßig von verstopfter Nase, Kopfschmerzen und einem kratzenden Hals geplagt. In Zukunft könnte sich das ändern: Forscher der Universität Wien arbeiten an einer Impfung gegen Schnupfen und sehen erste Erfolge.

Junges Paar liegt im Bett mit starkem Schnupfen. Eine verstopfte oder laufende Nase, Kopfschmerzen und Schluckbeschwerden – der Erkältung könnte bald ein Ende gesetzt werden.

Die Erkältung ist eine der häufigsten Erkrankungen. Erwachsene leiden im Schnitt zwei bis fünfmal pro Jahr darunter; Kinder oft doppelt so häufig. Doch obwohl es für viele Viruserkrankungen – wie zum Beispiel die echte Grippe (Influenza) – bereits Impfungen gibt, hilft bei Schnupfen und Erkältung bislang nur Abwarten und die Symptome lindern.

Tschüss Rhinovirus?

Warum ist es so schwierig, eine Impfung gegen Schnupfen zu finden? Vom Influenzavirus treten pro Saison nur zwei bis drei unterschiedliche Typen auf, sodass sich die Impfstoffentwicklung auf diese konzentrieren kann. Vom Erkältungsvirus, dem sogenannten Rhinovirus, kennen Wissenschaftler hingegen über 200 sich ständig verändernde Typen, was die Entwicklung von Impfstoffen extrem schwierig macht.

Bluttest für Impfstoffentwicklung

Wissenschaftler der Universität Wien haben nun nach ersten erfolgreichen Tests die Hoffnung, bald einen Impfstoff zu finden. Durch einen Chip-basierten Bluttest kann festgestellt werden, welche Erreger aus welcher Rhinoviren-Familie beteiligt sind; denn erst wenn die Forscher den auslösenden Stamm kennen, können sie dagegen impfen. Mit dem Chip könnte man die Rhinovirus-Stämme kategorisieren und die gefährlichsten herausfiltern, gegen die gezielt ein Impfstoff entwickelt werden kann.

Erkältung vorbeugen

Bis eine Impfung gegen Schnupfen allerdings Marktreife hat, vergehen erfahrungsgemäß noch viele Jahre. Bis dahin bleibt, sich vor einer Infektion zu schützen oder im Fall der Fälle die Erkältungssymptome zuverlässig zu lindern. Einfache Schutzmaßnahmen, wie mehrmals täglich lüften, sich regelmäßig und gründlich die Hände waschen und das Berühren von Augen und Nase an Orten mit vielen Menschen vermeiden, können helfen, einer Erkältung aus dem Weg zu gehen.

Hilfe aus der Apotheke

Seit mehr als zehn Jahren bewährt sich bei Schnupfen mit Kopf-, Hals-, Gliederschmerzen und Fieber sowie verstopften Nasennebenhöhlen Aspirin Complex. Das Erkältungspräparat ist eine Kombination aus zwei hocheffizienten Wirkstoffen: Acetylsalicylsäure verhindert die Bildung von fieber-, schmerz- und entzündungsauslösenden Substanzen; der zweite Wirkstoff Pseudoephedrin lässt die Schleimhäute abschwellen und macht so Nase und Nasennebenhöhlen wieder frei.

Erkältung oder Grippe?

PDF Die typischen Symptome bei Erkältung und Grippe
Die typischen Symptome bei Erkältung und Grippe

Erkältung: Gut gewappnet mit ErkältungOnline

Wie kann man eine Erkältung (grippaler Infekt) behandeln und wie unterscheidet sie sich von einer Grippe? Wenn es um die häufigste Krankheit der Welt und ihre Symptome geht, finden Sie auf ErkältungOnline nützliche Tipps und Informationen zu Ursachen, Verlauf und Behandlungsmöglichkeiten des Infektes. Eine zuverlässige Vorbeugung ist jedoch kaum möglich, da der Körper gegen Erkältungen nicht immun ist. Das liegt einerseits an der Vielzahl der Erkältungsviren und deren Fähigkeit, sich ständig und schnell zu verändern, anderseits auch am breiten Spektrum der Übertragungsmöglichkeiten. Schnupfen und seine Begleiterscheinungen erwischen einen Erwachsenen jährlich etwa zwei bis drei Mal. Zum Glück gibt es einige Hausmittel und Medikamente, um die Beschwerden zu lindern.

ASPIRIN® COMPLEX / ASPIRIN® COMPLEX HEISSGETRÄNK

Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von Nasenschleimhaut­schwellung bei Schnupfen mit Schmerzen und Fieber im Rahmen einer Erkältung bzw. eines grippalen Infektes.

Hinweis: Nehmen Sie dieses Arzneimittel ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 Tage ein. Enthält 2 g Sucrose (Zucker) pro Beutel. Aspirin® Complex Heißgetränk enthält zusätzlich Menthol und Cineol. Bitte Packungsbeilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland


schließen