Ansteckung

Ansteckung

Eine Ansteckungsquelle für Erkältungen sind Oberflächen, an denen Viren tagelang überleben können, z.B. in öffentlichen Verkehrsmitteln.

  • Die Übertragung erfolgt von Mensch zu Mensch durch die sogenannte "Tröpfcheninfektion".

  • Vor allem beim Niesen, Husten oder Sprechen werden die Viren in winzige Schleimtröpfchen eingebettet, in der Raumluft weit verteilt und gelangen über die Atmung auf die Schleimhäute gesunder Personen.

  • Ein Nieser kann mit einem Schuss aus der Schrotflinte verglichen werden. Mit einer Geschwindigkeit von 150 Stundenkilometer werden tausende Tröpfchen aus Rachen und Nase in die Umgebung gesprüht.

  • Ein wichtiges Übertragungsmedium sind die Hände. Beim Händeschütteln mit erkälteten Personen werden dort haftende Viren von Hand zu Hand übertragen. Über einen Griff zur Nase oder Augen gelangen sie dann an die Nasen- und Rachenschleimhäute.

  • Wissenschaftler fanden heraus, dass sich der Mensch ca. 16 mal pro Stunde mit den Händen im Gesicht berührt.

  • Die Übertragung kann auch über Gegenstände erfolgen, die durch Handübertragung mit Viren behaftet sind. Auf Materialien wie Nylon, Wolle, Plastik, Edelstahl und Holz können Schnupfenviren bis zu drei Stunden überleben. Vor allem Türklinken, die täglich viele Male berührt werden, spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Ein empfohlener Schutz zur Vorbeugung der Erkältung ist daher regelmäßiges Händewaschen.

Erkältung: Gut gewappnet mit ErkältungOnline

Wie kann man eine Erkältung (grippaler Infekt) behandeln und wie unterscheidet sie sich von einer Grippe? Wenn es um die häufigste Krankheit der Welt und ihre Symptome geht, finden Sie auf ErkältungOnline nützliche Tipps und Informationen zu Ursachen, Verlauf und Behandlungsmöglichkeiten des Infektes. Eine zuverlässige Vorbeugung ist jedoch kaum möglich, da der Körper gegen Erkältungen nicht immun ist. Das liegt einerseits an der Vielzahl der Erkältungsviren und deren Fähigkeit, sich ständig und schnell zu verändern, anderseits auch am breiten Spektrum der Übertragungsmöglichkeiten. Schnupfen und seine Begleiterscheinungen erwischen einen Erwachsenen jährlich etwa zwei bis drei Mal. Zum Glück gibt es einige Hausmittel und Medikamente, um die Beschwerden zu lindern.

ASPIRIN® COMPLEX / ASPIRIN® COMPLEX HEISSGETRÄNK

Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von Nasenschleimhaut­schwellung bei Schnupfen mit Schmerzen und Fieber im Rahmen einer Erkältung bzw. eines grippalen Infektes.

Hinweis: Nehmen Sie dieses Arzneimittel ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 Tage ein. Enthält 2 g Sucrose (Zucker) pro Beutel. Aspirin® Complex Heißgetränk enthält zusätzlich Menthol und Cineol. Bitte Packungsbeilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland


schließen