Erkältungsverlauf

Erkältungsverlauf

<img src="/fileadmin/erkaeltung-online.de/img/verlauf.gif" width="695" height="239" alt="Verlauf einer Erkältung" />

Die Erkältung läuft in zeitlichen Phasen ab


  • 200 bekannte Virenarten können eine Erkältung auslösen. Sie befallen die Zellen der Nasen- und Rachenschleimhaut und vermehren sich dort.

  • Die bekanntesten und häufigsten sind die Rhinoviren. Sie sind für vierzig Prozent aller Erkältungen verantwortlich.

  • Die Viren aktivieren die Körperabwehr. Spezialisierte Abwehrzellen setzen chemische Botenstoffe frei, die zu den typischen Erkältungssymptomen führen. Etwa ein bis zwei Tage nach der Infektion treten die ersten Anzeichen einer Erkältung auf, in den meisten Fällen sind das Halsschmerzen und Schluckbeschwerden.

  • Meist zur gleichen Zeit tritt das typische Symptom der Erkältung auf, der Schnupfen. Er beginnt mit einem Brennen und Kitzeln in der Nase und erreicht seinen Höhepunkt am zweiten Tag. Neben einer verstopften Nase können auch gleichzeitig die Nebenhöhlen betroffen sein. Oft kommt Frösteln, Niesreiz und Kopfdruck hinzu.

  • Kopf- und Gliederschmerzen treten fast immer begleitend über vier bis fünf Tage auf. Manchmal fühlt man sich matt und abgeschlagen, auch können sich die Viren von der Nasenschleimhaut auf Rachen, Hals, Bronchien, Stirn- und Nebenhöhlen und in den Gehörgang ausbreiten.

  • Aus einem Schnupfen kann sich auch eine Nebenhöhlenentzündung (Sinusitis) entwickeln.

Erkältung: Gut gewappnet mit ErkältungOnline

Wie kann man eine Erkältung (grippaler Infekt) behandeln und wie unterscheidet sie sich von einer Grippe? Wenn es um die häufigste Krankheit der Welt und ihre Symptome geht, finden Sie auf ErkältungOnline nützliche Tipps und Informationen zu Ursachen, Verlauf und Behandlungsmöglichkeiten des Infektes. Eine zuverlässige Vorbeugung ist jedoch kaum möglich, da der Körper gegen Erkältungen nicht immun ist. Das liegt einerseits an der Vielzahl der Erkältungsviren und deren Fähigkeit, sich ständig und schnell zu verändern, anderseits auch am breiten Spektrum der Übertragungsmöglichkeiten. Schnupfen und seine Begleiterscheinungen erwischen einen Erwachsenen jährlich etwa zwei bis drei Mal. Zum Glück gibt es einige Hausmittel und Medikamente, um die Beschwerden zu lindern.

ASPIRIN® COMPLEX / ASPIRIN® COMPLEX HEISSGETRÄNK

Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von Nasenschleimhaut­schwellung bei Schnupfen mit Schmerzen und Fieber im Rahmen einer Erkältung bzw. eines grippalen Infektes.

Hinweis: Nehmen Sie dieses Arzneimittel ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 Tage ein. Enthält 2 g Sucrose (Zucker) pro Beutel. Aspirin® Complex Heißgetränk enthält zusätzlich Menthol und Cineol. Bitte Packungsbeilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland


schließen