Wann zum Arzt?

Wann zum Arzt?

Atemwegsinfekte: unterschiedliche Ursachen, unterschiedliche Behandlung


Eine junge Frau hat aufgrund eines bakteriellen oder viralen Infekts Schnupfen und putzt sich die Nase.

Atemwegsinfekte gehören zu den häufigsten Erkrankungen. Die Symptome sind oft quälend, und viele Betroffene sehnen sich nach schneller Hilfe vom Arzt, z. B. durch ein Antibiotikum. Doch nur einer von drei Atemwegsinfekten ist bakteriell bedingt. In zwei von drei Fällen stecken Viren hinter den Beschwerden – und dagegen helfen Antibiotika nicht.

 

Hat man es mit einem viralen Atemwegsinfekt wie einer Erkältung oder einer Grippe zu tun, hilft nur auskurieren und symptomatisch behandeln. Bewährt haben sich dabei rezeptfreie Erkältungspräparate aus der Apotheke. So lindert beispielsweise Aspirin Complex die meist gleichzeitig auftretenden Symptome wie Schnupfen, Hals-, Kopf und Gliederschmerzen. Der enthaltene Aspirin-Wirkstoff Acetylsalicylsäure wirkt außerdem fiebersenkend und entzündungshemmend. Auf diese Weise werden die Beschwerden gelindert und der Selbstheilungsprozess unterstützt. Wenn sich die Symptome verschlimmern oder nach drei Tagen keine Besserung eintritt, muss ein Arzt aufgesucht werden.

 

Bakterielle Atemwegsinfekte sollten vor allem bei Risikopatienten – also älteren Menschen, Diabetikern und Rauchern - ernst genommen werden, um eine nachhaltige Schädigung des Lungengewebes zu verhindern. In solchen Fällen ist unbedingt ein Arzt zu konsultieren.

 

 

Broschüre

PDF Erkältungen und bakterielle Infekte

Erkältung: Gut gewappnet mit ErkältungOnline

Wie kann man eine Erkältung (grippaler Infekt) behandeln und wie unterscheidet sie sich von einer Grippe? Wenn es um die häufigste Krankheit der Welt und ihre Symptome geht, finden Sie auf ErkältungOnline nützliche Tipps und Informationen zu Ursachen, Verlauf und Behandlungsmöglichkeiten des Infektes. Eine zuverlässige Vorbeugung ist jedoch kaum möglich, da der Körper gegen Erkältungen nicht immun ist. Das liegt einerseits an der Vielzahl der Erkältungsviren und deren Fähigkeit, sich ständig und schnell zu verändern, anderseits auch am breiten Spektrum der Übertragungsmöglichkeiten. Schnupfen und seine Begleiterscheinungen erwischen einen Erwachsenen jährlich etwa zwei bis drei Mal. Zum Glück gibt es einige Hausmittel und Medikamente, um die Beschwerden zu lindern.

ASPIRIN® COMPLEX / ASPIRIN® COMPLEX HEISSGETRÄNK

Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von Nasenschleimhaut­schwellung bei Schnupfen mit Schmerzen und Fieber im Rahmen einer Erkältung bzw. eines grippalen Infektes.

Hinweis: Nehmen Sie dieses Arzneimittel ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 Tage ein. Enthält 2 g Sucrose (Zucker) pro Beutel. Aspirin® Complex Heißgetränk enthält zusätzlich Menthol und Cineol. Bitte Packungsbeilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland


schließen