Schnupfenzeit: Brummen statt Summen

Schnupfenzeit: Brummen statt Summen

Ein kleines Experiment: Halten Sie sich die Nase zu und fangen Sie an zu summen. Geht nicht? Kann auch nicht! Denn beim Summen sind die Lippen geschlossen und die Luft wird vollständig durch die Nase abgeleitet. Natürlich nur, wenn sie frei ist. Ist die Nase verstopft wie beispielsweise bei einer Erkältung, wird jeder Ton im Keim erstickt – aus dem Summen wird ein ersticktes Brummen.


Eine junge Frau mit Wollmütze und Schal liegt auf Laub.

Die Nase ist nicht nur für das Atmen und Riechen zuständig, sondern ist mit ihren Nebenhöhlen Resonanzraum für die Stimme. Deutlich wird dies beim Summen: Die Lippen sind geschlossen und die Luft wird vollständig durch die Nase abgeleitet, wodurch eine sehr kleine Luftmenge in Schwingung versetzt wird. Ist die Nase dicht wie beispielsweise bei einer Erkältung, kann auch keine Luft durchgelassen werden – Summtöne sind nicht möglich.

Doch wie kommt es überhaupt zu Schnupfen? Wenn eines der mehr als 200 unterschiedlichen Erkältungsviren den Weg auf die Nasenschleimhaut gefunden hat und sich dort vermehrt, veranlasst der Körper eine Abwehrreaktion: Die Schleimhaut wird verstärkt durchblutet und es wird vermehrt Sekret gebildet, um die Erreger abzutransportieren. Die Folge ist bekannt: Zuerst beginnt die Nase zu laufen. Dann schwellen durch die Abwehrreaktion die Nasenschleimhäute an und die Nase verstopft – die Luft kann jetzt nicht mehr zirkulieren und daher auch keine Schallwellen transportieren. Deswegen klingt es „nasal“, wenn wir mit verstopfter Nase sprechen.

Eine verstopfte Nase ist immer unangenehm, weil die Atmung erschwert sein kann. In etwa 80 Prozent der Fälle leiden die Betroffenen gleichzeitig an Hals-, Kopf- oder Gliederschmerzen. Speziell dafür wurde ein Präparat entwickelt (Aspirin Complex), das diese häufigsten Beschwerden gleichzeitig lindert. Das „Erkältungs-Aspirin“ befreit mit nur zwei Wirkstoffen von den Erkältungssymptomen Schnupfen und Schmerzen. Die enthaltene Acetylsalicylsäure lindert Schmerzen und Fieber; ein zweiter Wirkstoff lässt die Nasenschleimhaut abschwellen, ohne sie dabei auszutrocknen; so können selbst von Schnupfen geplagte Nasen wieder durchatmen und summen.

Schwedische Forscher geben übrigens die Empfehlung, regelmäßig zu summen. Im Versuch fanden sie heraus, dass sich das Risiko einer Entzündung der Nasennebenhöhlen dadurch verringern lässt. Sie untersuchten die Zusammensetzung der ausgeatmeten Luft von zehn gesunden Freiwilligen – summend und nicht-summend. Das Ergebnis: Der Stickoxid-Anteil war beim Summen um das 15-fache erhöht. Da Stickoxid vor allem in den Nasennebenhöhlen gebildet wird, gehen die Forscher davon aus, dass Summen vor allem in dieser Region die Belüftung verbessert und dadurch dem Befall durch Viren und Bakterien vorbeugen kann. Yoga-Begeisterte schwören also offensichtlich nicht umsonst auf ihr „Ommm“, wenn sie den Kopf freibekommen wollen!

Quelle:
Weitzberg E, Lundberg JO, Humming greatly increases nasal nitric oxide. Am J Respir Crit Care Med 2002;166:144-145.

Erkältung: Gut gewappnet mit ErkältungOnline

Wie kann man eine Erkältung (grippaler Infekt) behandeln und wie unterscheidet sie sich von einer Grippe? Wenn es um die häufigste Krankheit der Welt und ihre Symptome geht, finden Sie auf ErkältungOnline nützliche Tipps und Informationen zu Ursachen, Verlauf und Behandlungsmöglichkeiten des Infektes. Eine zuverlässige Vorbeugung ist jedoch kaum möglich, da der Körper gegen Erkältungen nicht immun ist. Das liegt einerseits an der Vielzahl der Erkältungsviren und deren Fähigkeit, sich ständig und schnell zu verändern, anderseits auch am breiten Spektrum der Übertragungsmöglichkeiten. Schnupfen und seine Begleiterscheinungen erwischen einen Erwachsenen jährlich etwa zwei bis drei Mal. Zum Glück gibt es einige Hausmittel und Medikamente, um die Beschwerden zu lindern.

ASPIRIN® COMPLEX / ASPIRIN® COMPLEX HEISSGETRÄNK

Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von Nasenschleimhaut­schwellung bei Schnupfen mit Schmerzen und Fieber im Rahmen einer Erkältung bzw. eines grippalen Infektes.

Hinweis: Nehmen Sie dieses Arzneimittel ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 Tage ein. Enthält 2 g Sucrose (Zucker) pro Beutel. Aspirin® Complex Heißgetränk enthält zusätzlich Menthol und Cineol. Bitte Packungsbeilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland


schließen